Elternkurse

Kurzfilm über die Fallmethode

erste Schritte

0 bis 3-jährig

Mehr…

Eltern, die ein Kind erwarten oder gerade Eltern geworden sind, lernen die Grundlagen der Früherziehung kennen, um eine ganzheitliche persönliche Entwicklung ihres Kindes zu ermöglichen. Die Eltern entdecken, dass eine liebevolle und kohärente Erziehung durch Mutter und Vater die Grundlagen des zukünftigen Glücks schafft.

THEMEN

- ganzheitliche Erziehung

- Familienatmosphäre

- Vererbung und Charakter

- Kommunikation in der Ehe

- Das Spiel im Leben des Kindes

- Krippe und Kindergarten

- Autorität

Weniger…

erste Buchstaben

4- bis 5- Jährige

Mehr…

Die Eltern entdecken die Notwendigkeit, ein solides Familienleben aufzubauen und Autorität richtig einzusetzen. In den 4- bis 5- Jährigen erwacht die Fähigkeit, sich gezielt selbst auszudrücken. Die Aufgabe von Eltern besteht darin, diese Fähigkeit zu unterstützen, damit die Kinder mit ihrer Umwelt leicht Kontakt aufnehmen können.

THEMEN

- Vererbung und Charakter

- Fröhliches Zuhause

- Zusammenleben der Geschwister, Konflikte

- Erziehung zu Sensibilität

- Die eheliche Beziehung

- Familiäres Umfeld und Glück in der Familie

- Wille und Disziplin

Weniger…

erste Gespräche

6- bis 8-Jährige

Mehr…

In diesem Alter entwickeln Kinder ihre Persönlichkeit und Denkfähigkeit, was einen individuellen Umgang mit ihnen erfordert. Es ist der Moment, den eigenen familiären Stil so vorzuleben, der den Kindern hilft, ihre Verhaltensweisen auf der Grundlage menschlicher Tugenden aufzubauen.

THEMEN

- Auf dem Weg zur Denkfähigkeit

- Die Kinder besser verstehen

- Das Erziehungsprojekt

- Familie und Beruf

- Führen und führen lassen

- Erziehung in menschlicher Sexualität

- Erziehung in der Freizeit

- Einfluss des Umfelds

Weniger…

erste Entscheidungen

8- bis 11- Jährige

Mehr…

In der kindlichen Entwicklung zeigen Mädchen und Jungen eine grosse Gewandtheit im Umgang mit ihrer Umwelt. In vielen alltäglichen Situationen müssen sie Vielzahl persönlicher Entscheidungen treffen. In diesem Alter sind Mädchen und Jungen am aufnahmefähigsten, deshalb sollte man die Behandlung gewisser Themen nicht auf später verschieben. Jetzt ist der geeignetste Moment, Tugenden und Werte zu festigen.

THEMEN

- Erste Entscheidungen

- Der Charakter der Kinder

- Erziehung der Willensfähigkeit

- Gestaltung der Freizeit

- die eheliche Liebe

- Gefühle und Spiritualität

- Affektivität und Liebe

- Verantwortung und Freiheit

Weniger…

Pubertät I

11- bis 14- Jährige

Mehr…

Mit der Pubertät endet die Kindheitsphase. Im Innern der Mädchen und Jungen geschehen psychosomatische Veränderungen, die in Verbindung mit äusseren Einflüssen ihre Sensibilität stören und ihr Verhalten verändern kann. Eltern entdecken in dieser Zeit geeignete Modelle, um eine vernünftige und feste Beziehung zu ihren Kindern aufrecht zu erhalten, ohne deren natürliche Entdeckung der Umwelt zu beeinträchtigen. Denn durch diese Entdeckung lernen Mädchen und Jungen, sich selbst zu sein.

THEMEN

- Rund um die Pubertät

- Werte, Charakter, Persönlichkeit

- Einfluss des Umfelds

- Autorität und Autonomie

- Spiritualität

- Ausgang, Freizeit, neue Technologien

- Sexuelle Identität

- eheliches Zusammenleben, Krisen überwinden

Weniger…

Pubertät II

14- bis 16-Jährige

Mehr…

Jugendliche zeigen in dieser Phase ihres Lebens häufig vielschichtige Reaktionen und Verhaltensweisen, die es zu entdecken gilt. In Konflikten und Krisen manifestieren sich nun viele Werte, die sie während der Kindheit in ihrer Familie erlernt und erhalten haben. Die Jugendlichen setzen sich mit ihnen auseinander und übernehmen nun vieles, was ihnen in der Kindheitsphase vorgelebt wurde.

THEMEN

- Krise und Herausforderungen der Jugend

- Entdeckung der Werte des Jugendalters

- Körperliches Image

- Gegen den Strom schwimmen

- Antworten auf Fragen der menschlichen Existenz

- Freunde, Risiken und Sucht

- Das Erwachen der Sexualität

- Kommunikation.

Weniger…

Für Ehepaare

Projekt Ehe

Ein glückliches Familienlieben aufzubauen.

Mehr…

Junge Ehepaare, die heute in das Abenteuer Ehe einsteigen, haben unterschiedliche Vorstellungen und Erwartungen. Um die eheliche Liebe zu erobern, braucht es zwei! Deshalb bieten wir diesen Kurs Frauen und Männern an, die sich von ihren Unterschieden ausgehend, danach sehnen, ein glückliches Familienlieben aufzubauen.

THEMEN

- Die Ehe

- Frauen und Männer

- Ehelicher Dialog

- Das Zuhause, ein Nest des Glücks

- Die Liebe erobern

Weniger…

Ehe-Update

Grundlagen eines glücklichen Zuhauses

Mehr…

Die Ehepaare lernen in einem Klima der Freundschaft, die gegenwärtige Situation ihres ehelichen Lebens zu erkennen und als Person, als Ehepartner und Eltern besser zu werden und ihre Liebe zu einander zu vertiefen. Eine gut funktionierende Ehe ist die Grundlage eines glücklichen Zuhauses, welches den Kindern hilft, zu reifen Personen heranzuwachsen.

THEMEN

- Das Bündnis der Liebe

- Sexuelle Personen

- Die eheliche Kommunikation

- Familie und Arbeit

- Familienleben

Weniger…

Für Grosseltern

Kurs für Grosseltern

Die grossartige, unbegrenzte Fähigkeit zum Geben.

Mehr…

Wenn die Kinder nach und nach das Elternhaus verlassen, befinden sich immer auch die Eltern in einer neuen Phase. Es gibt Licht und Schatten, die zu entdecken und zu analysieren sind, damit das eheliche Leben weiterhin authentisches Familienleben hervorbringt. Zweifellos ist jedes familiäre Heim eine Welt für sich, und die Umstände jeder Ehe sind verschieden. Doch es gibt Prinzipien und Verhaltensweisen, die der menschlichen Erfahrung gemeinsam sind und die uns zeigen, welches Verhalten vermieden und welches geschätzt und erhalten werden sollte.

Grosseltern, die an einem unserer Kurse teilnehmen, entdecken, dass das Leben noch viel zu bieten hat. Ein Aspekt ist beispielsweise das Bedürfnis der jüngeren Generationen nach Lebenserfahrung, welche die Älteren erworben haben; ein anderer die unbestreitbare Hilfe der Grosseltern in den neuen Familien und letztlich die noch viel grossartigere, unbegrenzte Fähigkeit zum Geben.

THEMEN

- Die erweiterte Familie

- Enkelkinder und Erziehung

- Beziehungen unter Generationen

- Die Grosseltern in der Gesellschaft

- Die Ehe in ihrer ganzen Fülle

- Glück und Schmerz in der Familie

Weniger…

Für junge Erwachsene

mein Lebensprojekt

persönliche Entscheidungen

Mehr…

Du hast deine Ausbildung beendet, doch…
Was machst du jetzt aus deinem Leben?
Wonach strebst du? Was wünschest du?
Willst du eine Familie gründen?
Machst du dir Sorgen um deine berufliche Entwicklung?

Du hast dein ganzes Leben vor dir. Ab jetzt wirst du viele persönliche Entscheidungen treffen, durch welche deine Lebensfülle reicher aber auch ärmer werden kann.

Dieser Kurs richtet sich an junge Erwachsene, die, von einer christlichen Perspektive des Lebens und des Menschen ausgehend, überlegen, diskutieren und entdecken wollen, welche Prinzipien oder Werte bei persönlichen Entscheidungen wesentlich sind.

THEMEN

- Mein Lebensprojekt

- Meine Freiheit

- Mein Beruf

- Meine Emotionen

- Meine Partnerschaft

- Meine Kommunikation

- Meine Intimität

Weniger…

Elternkurse

Die Fallmethode

Geschichte der Fallmethode

Unsere Kursangebote basieren auf der Fallmethode, die versucht, alle Teilnehmer in den Lernprozess aktiv einzubinden. Die Fallmethode wurde an der Harvard University erfunden, hat in vielen Bereichen weltweit Anwendung gefunden und sich besonders in der Erwachsenenbildung bewährt. Die Moderatoren der Seminare sind erfahrene Mütter und Väter, die in der Technik der Fallmethode ausgebildet sind.

Ziele und Vorteile der Fallmethode

Das Ziel der Fallmethode ist es zu lernen, Erziehungssituationen im Umgang mit Ihrem Kind richtig zu analysieren und den wahren Ursachen verschiedener Erziehungsprobleme sachlich auf den Grund zu gehen, um nicht reaktiv oder impulsiv, sondern der Situation adäquat und den kindlichen Bedürfnissen gemäß zu handeln.

Es genügt nicht, über ausreichend Wissen in Sachen Erziehung zu verfügen. Wir müssen dieses Wissen situationsgerecht und dem jeweiligen Kind entsprechend anwenden können. Wirksame Erziehung erfordert ein regelmäßiges Sich-Anpassen an neue Gegebenheiten, neue Entwicklungsphasen des Kindes und unterschiedliche Charaktertypen, wie auch ein Arbeiten an sich selbst. Dies alles ist nur möglich, wenn wir uns gemeinsam mit dem Ehepartner immer wieder mit unserem Erziehungsalltag bewusst auseinandersetzen und konkrete Ziele formulieren. Der normale Familienalltag lässt uns meist nicht die Zeit dazu. Durch die Bearbeitung der Fälle in unseren Kursen lernen wir diese Vorgangsweise in unseren Alltag zu integrieren.

Die Fallmethodik ermöglicht in vielen Situationen durchaus mehrere richtige Lösungen, es wird hier nicht ein einziges richtiges Konzept erarbeitet, weil es in der Erziehung oft verschiedene Zugänge zu denselben Problemen geben kann. Wichtig ist es hier, die grundlegenden pädagogischen Kriterien zu erlernen, anhand derer dann jedes Elternpaar seinen eigenen Erziehungsstil entwickeln kann.

Den größten Nutzen erzielt man bei der Fallmethode, wenn jeder Fall im Vorfeld entsprechend vorbereitet und mit dem Ehepartner diskutiert wird. Ein systematisches Vorgehen bei der Suche nach den Fakten, Problemen und Lösungen der Erziehungssituation ist sinnvoll, weil wir dadurch lernen, jede Erziehungssituation mit mehr Objektivität zu betrachten. Nach dem Fallabend soll jedes Ehepaar die bearbeitete Problematik aus der Perspektive der eigenen Familie beleuchten und so einen Handlungsplan für sich selber finden. Damit der Teilnehmer von der Fallmethode profitieren kann, ist Mitdenken und Mitarbeiten erforderlich, aber auch das Erlernen der Methodik, sodass diese im persönlichen Erziehungsalltag Anwendung finden kann. Wer dies erreicht, wird erfahren, über wieviele Ressourcen jeder von uns verfügt, selbst gute Lösungen für seine Erziehungsprobleme zu finden, den Alltag mit seinen Kindern zu verbessern und so sein Familienleben glücklicher zu gestalten.

Die Hintergrundinformationen im Anschluss an die Fälle bieten einige theoretische Grundlagen zu jedem der Fallthemen. Sie stellen aber nicht den Inhalt der Fallabende dar, weil in diesen vor allem die Fallmethodik vermittelt werden soll, welche, verbunden mit dem Erfahrungsschatz vieler Familien, die Wirksamkeit jeder Erziehungsarbeit wesentlich erhöhen kann.